Donnerstag, 27.04.2017 - 15:04 Uhr     8°C

Fördermittel

Die Stadt Wittingen bietet einen schnellen und umfangreichen Service über Fördermöglichkeiten an, egal, ob Sie als Existenzgründer einen Schritt in die Selbstständigkeit wagen, oder sich als JungunternehmerIn, MittelständlerIn im Stadtgebiet niederlassen wollen oder bereits im Stadtgebiet ansässig sind und Veränderungen in Ihrem Betrieb vornehmen möchten.

Bitte treten Sie frühzeitig mit uns in Kontakt:

Stadt Wittingen, Amt für Wirtschaft, Sport und Kultur
Bahnhofstraße 35
29378 Wittingen
Telefon 05831 / 260

Herr Kruse, Telefon 05831 / 26140
Zimmer 110, E-Mail g.kruse@wittingen.eu

Frau Puskeiler, Telefon 05831 / 26143
Zimmer 111, E-Mail s.puskeiler@wittingen.eu

Fördermittel können nach folgenden Förderprogrammen im Landkreis Gifhorn in Anspruch genommen werden:



Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen


Die Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU-Förderung) ist seit dem 01.01.2016 im Landkreis Gifhorn wieder möglich. Die KMU-Förderung bietet finanzielle Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen. Ziel ist die Schaffung und Sicherung neuer Arbeitsplätze. So können beispielsweise die Errichtung oder Erweiterung einer Betriebsstätte Gegenstand einer Förderung sein. Die Stadt Wittingen hat sich in der Vergangenheit im Rahmen einer sogenannten Co-Finanzierung an der KMU-Förderung beteiligt. So sind in den letzten Jahren verschiedene Maßnahmen nachhaltig durch die Stadt unterstützt worden. Auch ab dem 01.01.2016 beteiligt sich die Stadt Wittingen wieder an der KMU-Förderung.

Die Wirtschaftsförderungen der Stadt Wittingen und des Landkreises Gifhorn beraten Sie sehr ausführlich über die Fördervoraussetzungen:

Ansprechpartner bei der Stadt WIttingen - Amt für Wirtschaft, Sport und Kultur
Herr Kruse, Telefon 05831 / 26140
Frau Puskeiler, Telefon 05831 / 26143

Ansprechpartner beim Landkreis Gifhorn - Wirtschaftsförderung -
Jörg Burmeister,       Telefon 05371 / 82404
Susanne Lampe,   Telefon 05371 / 82412

Hinweis: Mit Ihrer Maßnahme dürfen Sie vor der Antragsstellung noch nicht begonnen haben. Andernfalls ist Ihr Vorhaben nicht förderfähig. Bitte lassen Sie sich frühzeitig beraten.



Integriertes ländliches Entwicklungskonzept


Das integrierte ländliche Entwicklungskonzept ist ein Strategiepapier, das die Entwicklungsschwerpunkte der Region feststellt und definiert. Das ILEK ist somit kein Förderprogramm, über das finanzielle Mittel bereitgestellt werden. Es wirkt sich dennoch auch in finanzieller Hinsicht auf die Projektförderung im Landkreis Gifhorn aus, weil Projekte aus bestimmten Themenfeldern mit einem höheren Förderansatz bezuschusst werden können. Der zusätzliche "Bonus" gilt für den gesamten Landkreis, mit Ausnahme des Kerngebietes der Stadt Gifhorn.

Die entsprechenden Bestimmungen sind in der "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Integrierten Ländlichen Entwicklung - ZILE -" aufgeführt, über die finanzielle Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes bereitgestellt werden.

Ansprechpartner beim Landkreis Gifhorn - Wirtschaftsförderung -
Jörg Burmeister,       Telefon 05371 / 82404



Weitere Themen könnten ebenfalls interessant für Sie sein:


weiterleiten zu: EU-Förderung LEADER
weiterleiten zu: Existenzgründungen
    Copyright 2012:2017 iSPOT-Media.de